Nach der Arbeit ausruhen, oder einfach ein Wochenende bei schönem Wetter genießen: Was gibt es schöneres als die Ruhe im eigenen Garten? Die Möglichkeiten habe sich im Laufe der Jahre gewandelt: Während lange Zeit der Liegestuhl das Nonplusultra im Garten war, wurde er schon vor längerer Zeit durch die Gartenschaukel (auch „Hollywoodschaukel genannt“) abgelöst. Doch auch dieses Modell ist nicht mehr in jedem Garten anzutreffen: Heute muß es ein Strandkorb sein, ein Loungemöbel oder doch wenigstens eine superbequeme Relaxliege für den Garten.

Moderne Gartenliegen zum Relaxen

vidaXL Sonnenliege Poly Rattan Garten Liegestuhl Relaxliege mit Auflage klappbar
Sehr schöne Relaxliege für den Garten, Polyrattan (kann auch mal feucht werden) und abnehmbare Auflage
Bildquelle: vidaXL/Amazon*

Die Auswahl ist an sich ziemlich groß, wenn Sie eine Relaxliege für den Garten suchen. Das Problem ist nur: Relaxliegen werden überwiegend in kleinen Stückzahlen hergestellt oder importiert, wenn Sie eine sehr schöne Gartenliege gefunden und gekauft haben, und Ihr Nachbar plötzlich auch so eine möchte, kann es sein, daß genau dieses Modell nicht mehr zu bekommen ist.

Ähnliche sicherlich, doch die haben manchmal den Haken, daß es billige Plagiate sind, die mit einfachsten Materialien den erfolgreichen Relaxliegen nachempfunden wurden. Die kosten dann zwar weniger, halten aber fast immer nur eine kurze Zeit. Ich kann da aus Erfahrung berichten: Als ich mir meine erste Relaxliege für den Garten gekauft habe, wollte meine Frau immer noch auf der Gartenschaukel entspannen. Als sie sich nach einem Jahr unbesonnen hatte und nun genau so eine Gartenliege wollte, gab es dieses Modell vom Anbieter nicht mehr.

Dafür aber eine, die meiner täuschend ähnlich war, und da habe ich mich im ersten Moment schon etwas geärgert, daß ich so schnell gekauft hatte: Diese Liege hat nicht einmal halb soviel gekostet wie meine.

Gut, der Frau zuliebe gekauft und aufgestellt, und anfangs hat sie sich auch wohlgefühlt damit. Bis die Liege dann anfing, immer mehr zu wackeln: Die Verbindungen lösten sich, alle Metallteile rosteten schneller, als ich sie behandeln konnte, und zum Herbst hin ist sie zerbrochen. Während meine erste Relaxliege, das Original, heute nach vier Jahren immer noch im Garten steht und funktioniert wie am ersten Tag.

Aber gut, das soll Ihnen nur einmal die Augen öffnen, wenn Sie auf der Suche nach einer schönen und stabilen Relaxliege für den Garten sind. Denn neben dem Material muß auch die Konstruktion und Verarbeitung stimmen, die Optik alleine macht es noch nicht. Und wenn Sie zwei optisch gleiche Liegen sehen, bei der eine mit 300 Euro ausgepreist ist und die andere mit 30 Euro, dann sollten Sie sich Gedanken machen. Einer der beiden will sich vielleicht bereichern, aber wer?

Das Material der Relaxliege für den Garten

Am beliebtesten ist immer noch Holz. Holz hat ja den Vorteil, daß es eben sehr natürlich ist. Es wächst von selber nach, ist relativ witterungsfest und kann auch später wieder am einfachsten entsorgt werden. Allerdings wird den Holzliegen langsam der Rang abgelaufen: Der neue Trend ist eine Gartenliege aus Polyrattan. Diese kann durch das relativ elastische Material sogar ohne Auflage benutzt werden, wobei eine reine Holzliege für die meisten Menschen doch etwas zu hart ist. Oft fängt es bei einer längeren Verweildauer an zu drücken, auch ein Positionswechsel bringt keine dauerhafte Besserung, schließlich verläßt man „wie gerädert“ die Gartenliege.

Holzliege mit oder ohne Auflage

Viel bequemer, wie überraschend(!), ist eine Unterlage auf der Liege. Die Auswahl an Auflagen ist schier unendlich groß, mit der richtigen Farbe und dem passenden Material können Sie sogar einige schöne Akzente im Garten setzen. Bunte Gartenliegen-Auflagen bringen beispielsweise farbliche Highlights, während weiße oder schwarze Auflagen eher eine schlichte Eleganz ausstrahlen und auch unauffälliger wirken.

Gartenliege aus Kunststoff

Erfahrungen mit diesen zusammenklappbaren Plasteliegen habe ich schon einige Jahre, und ich muß zugeben: Auch wenn sie optisch meistens kein Leckerbissen sind, so finde ich sie gerade beim Liegen mit einer dicken Auflage als herrlich bequem. Denn die geschwungene Form ist meistens sehr körpergerecht und gut für eine Entlastung der Wirbelsäule. Ich habe schon viele Stunden in solch einer Gartenliege geschlafen (natürlich nicht am Stück: Immer mal Mittags kurz!), und es war körperlich und geistig immer eine Entspannung.

Warum Relaxliege?

Diese Frage bezieht sich jetzt auf das Wort an sich. Kann man sie nicht einfach „Gartenliege“ nennen, so wie früher auch? Nun wurde mir mal erklärt, Gartenliegen sind immer eben, und Relaxliegen haben diesen gewissen Schwung in ihrem Erscheinungsbild.

Ich weiß nicht mehr, wer sich solchen Quatsch ausgedacht hat: Der klassische Liegestuhl wäre dann ja auch eine „Relaxliege„. Aber keiner nennt ihn so!

Relaxliege für den Garten