Leder ist sehr beliebt als Material für eine Relaxliege. Es hat viele Vorteile und ist auch nicht mehr teuer. Auf was Sie allerdings achten müssen, wenn Sie sich eine solche Relaxliege zulegen wollen, das will ich Ihnen hier erklären. Denn viele Modelle, die auf dem Markt angeboten werden, sind nur mehr Schein als Sein.

Eine Relaxliege aus Leder soll es sein

Mit der Idee, eine Liege aus Leder zu kaufen, stehen Sie nicht alleine da: Täglich werden viele Relaxliegen aus diesem Material gekauft. Leder hat ja auch einige Vorteile gegenüber anderen Materialien: Es ist pflegeleicht, weil leicht abzuwischen, Leder braucht nicht gewaschen zu werden wie Auflagen aus Baumwolle, und es ist relativ unempfindlich gegen äußere Beschädigungen.

Das Besondere am Leder

Leder ist genau so wie Holz ein echter Naturwerkstoff. Leder wird ja gezüchtet, nicht als Bodenschatz gefördert wie Metall oder Kunststoff. Leder wächst immer wieder nach. Vor allem sind es aber seine Eigenschaften, die eine Liegefläche aus Leder besonders attraktiv machen.

Das betrifft natürlich nur das echte Leder

Relaxliege aus Leder für den Innenbereich

Wenn Sie eine Relaxliege für das Wohnzimmer kaufen wollen, sind die Ansprüche natürlich anders als für die Liege im Garten.

Relaxliege aus Leder für Garten und Balkon

Hier sollten Sie schon höhere Ansprüche stellen.

Generell kann man sagen: Die Gartenliege aus Leder braucht unbedingt mehr Schutz, vor allem gegen Sonneneinstrahlung. Bei Regen werden Sie sie wohl nicht draußen stehen lassen, aber lange Zeit in der Sonne sollte sie auch nicht stehen.

Die Relaxliege aus Leder – Tipps zur Pflege

Leder ist eigentlich von Grund auf sehr strapazierfähig

Fazit: Eine Relaxliege aus Leder

Es kommt sehr viel auf die Ansprüche an