Muß eine Relaxliege für den Garten wirklich verstellbar sein? Im Wohnzimmer gibt es da meistens gute Gründe: Ob man lesen, fernsehen oder einfach nur relaxen will – dafür wird meistens eine andere Stellung des Kopfes gewünscht. Aber im Garten? Da liegt man doch sowieso nur in der Sonne, da reicht doch eine einfache Standard – Einstellung aus. Oder etwa nicht?

Verstellbare Relaxliege für den Garten

Ich habe mir im Laufe der Jahre beide Relaxliegen zugelegt: Eine verstellbare für die Wohnung und seit kurzem auch eine Relaxliege für den Garten. Die Relaxliege in der Wohnung habe ich schon eine längere Zeit, das Kopfteil ist verstellbar, das reicht mir in der regel völlig aus. Wobei ich zugeben muß, daß ich sie nicht sehr häufig nutzte und sie eigentlich schon an meine Frau abgetreten habe, die auf der Relaxliege gerne ihre Hörbücher „liest“.

Relaxliege für den Garten
Einfache Relaxliege für den Garten

Im Garten habe ich eine ganz einfache Relaxliege gekauft, an der es nichts zu verstellen gibt. Es war eigentlich nur der Gedanke, wie bei der Liege in der Wohnung auf dieser wunderbar geschwungenen Form zu liegen, denn andere Gartenliegen, Liegestühle und Sitzmöglichkeiten sind reichlich vorhanden (für meine oft zahlreichen Gäste). Das ist eine relativ preisgünstige Relaxliege, und da habe ich bei oberflächlicher Suche auch kein Modell aus Alu gefunden, das ebenso verstellbar wäre wie meine Relaxliege in der Wohnung.

Und meine Erfahrung mit dieser Gartenliege: Für mich ist sie relativ gut, ich habe bisher keine Verstellmöglichkeiten vermißt. Das einzige, was ich an ihr auszusetzen habe, ist die geringe Höhe: Im fortgeschrittenem Alter ist es doch manchmal nicht ganz so leicht, aus einer in Bodennähe liegenden Liege wieder aufzustehen. Meistens wird sie deshalb heute von den Enkeln benutzt, die haben da weniger Probleme.

Gartenliege verstellbar

Ganz anders sieht es aber bei den Gartenliegen aus Holz aus, oder eben denjenigen, die nicht wie die Relaxliege solch einer geschwungene Form haben. Hier möchte ich auf eine Verstellmöglichkeit für Rücken und Kopf nicht verzichten, denn ich nutze sie nicht nur, um einfach faul in der Sonne zu liegen wie bei der Relaxliege, sondern nebenbei auch zum Lesen und manchmal nutze ich auch das Notebook im „Halb“- Liegen. Da muß man dann doch schon etwas aufrechter sitzen, die Augen und der Rücken danken es.

Ein weiterer Vorteil: Bei einer verstellbaren Rückenlehne an der Gartenliege kann man wie gesagt viel aufrechter sitzen und hat deshalb einen besseren Überblick in seinem Garten. Das ist notwendig, wenn viel Besuch da ist und die Enkel beobachtet werden müssen (ob sie nicht die Fische im Teich ärgern, keine Gefahr für sie am Pool besteht oder um allgemein ihren Übermut zu beaufsichtigen). Das sollten eigentlich die Eltern machen, aber aus eigener Erfahrung weiß ich: Auf Oma und Opa ist da mehr Verlaß!