Die Relaxliege unterscheidet sich in einigen Punkten von einer normalen Liege. Das wesentliche Menkmal ist schon optisch auffallend: Sie ähnelt eher einem Sessel als einer Liege, verbindet aber die Vorteile dieser Möbelstücke,

Relaxliege zum klappen   Das Material   Die Farben

Die Vorteile einer Relaxliege

Relaxliege ist weder Sessel noch Liege
Beispielhafte Relaxliege: Weder Sessel, noch Liege. Von jedem ein wenig. Bildquelle: amazon *

So ist dieses Sitz -und Liegemöbel für die unterschiedlichsten Räume geeignet, wetterfeste Ausführungen kann man sogar auf dem Balkon oder im Garten benutzen.

Relaxliegen gibt es aus unterschiedlichsten Materialien, nicht nur die am gebräuchlichsten aus Kunststoff oder Metall, besönders schöne Liegen werden auch aus Holz oder Rattan gefertigt.

Eine Relaxliege ist gut für den Rücken, vor allem wenn man oft lange liegt. Es entspannt die Wirbelsäule und Muskulatur und sorgt für ein bequemes, unverkrampftes Liegevergnügen.

Durch die geschwungene Form der Liegen findet man schnell eine schöne entspannte Liegeposition, vor allem werden die Bandscheibe und Wirbelsäule entlastet. Deshalb werden Relaxliegen auch häufig von Therapeuten eingesetzt, und auch Ärzte raten bei Rückenproblemen dazu.

Einsatz der Relaxliegen

Nicht nur zu Hause in den eigenen vier Wänden hat man seine Freude an so einer Liege, auch öffentliche Einrichtungen sind manchmal damit ausgestattet. In Schwimmbädern oder in der Sauna werden diese Relaxliegen viel genutzt, allerdings wird hier mehr Wert auf pflegeleichte und widerstandsfähige Materialien gelegt. Denn gerade in diesen Fällen ist die Feuchtigkeit sehr hoch.

Das selbe gilt für Liegen, die überwiegend im Freien benutzt werden. Dabei ist nicht einmal die Relaxliege an sich wegen der Witterung gefährdet, sondern vielmehr die Auflagen. Es gibt zwar welche aus Leder und Kunststoffen, die auch einmal etwas naß werden können, aber dauernd sollte das nicht passieren.

Relaxliege zum zusammenklappen

Viele Relaxliegen sind so konstruiert, daß man sie bei Nichtgebrauch einfach zusammenklappen und platzsparend verstauen kann. Das ist besonders bei Liegen für den Garten ein Vorteil.

Leider passsiert es aber, daß gerade die Scharniere beim häufigem einklappen im Laufe der Zeit ausleiern und locker werden, so daß die ganze Liege dann wackelig wird. Besonders preisgünstige Modelle leiden unter diesem Mangel. Deshalb sollten Sie bei klappbaren Relaxliegen unbedingt auf die Ausführung der Scharniere achten.

Für den Wohnbereich, wo die Liege häufig benutzt wird und deshalb fast immer auf einer Stelle stehenbleibt, würde ich eine ohne Klappfunktion empfehlen. Die wird hier ohnehin nicht gebraucht, und die ganze Relaxliege ist in diesem Fall stabiler und bleibt es auch.

Die Materialien der Relaxliege

Die Häufigsten Materialien sind:

  1. Kunststoff. Dieser ist sehr strapazierfähig und bei entsprechender Stärke auch stabil und lange haltbar. Für außen und innen geeignet. Relaxliegen aus Kunststoff sind allerdings meisten ims Niedrigpreis – Segment zu finden und dann nicht lange haltbar.
  2. Metall. Hier ist es vor allem das Aluminium, des die Liegen auch außerhalb der Wohnung einsetzbar macht. Lackierten Stahl sollte man aber möglichst nicht der Feuchtigkeit aussetzen. Relaxliegen aus Metall, speziell Alu, sind natürlich für den Aussenbereich ideal.
  3. Holz. Holz ist optimal für eine Relaxliege, denn er kann im Innenraum genauso eingesetzt werden wie im Außenbereich. Dann muß er aber einen guten Wetterschutz besitzen. Relaxliegen aus Holz haben aber noch andere Vorteile.
  4. Leder. Es gibt Relaxliegen, die wirklich nur mit Füßen aus Metall ausgestattet sind. Alles andere wird aus Leder gefertigt bzw. mit Leder bezogen. Relaxliegen aus leder sind sehr pflegeleicht, haben aber im Garten einen schweren Stand.
  5. Rattan. Rattan ist ein reiner Naturstoff, und richtige geschützt, ist eine Relaxliege aus Rattan im Innenbereich ebenso gut einzusetzen wie auf dem Balkon oder im Garten. Aber auch hier ist einiges zu beachte.

Die Farben der Relaxliegen

Schwarz

Am häufigsten sind sie in schwarz anzutreffen. Schwarz paßt zu fast jeder Einrichtung, ist leicht zu reinigen, weil man auch kleinere Fussel meistens besser sieht als auf andersfarbigen Liegen.

Allerdings hat schwarz auch die Eigenschaft, sich bei Sonneneinstrahlung sehr schnell aufzuheizen und die Wärme längere Zeit zu speichern. Daran sollten Sie denken, wenn Sie Ihre schwarze Relaxliege im Garten nutzen und sie einige Zeit unbenutzt in der Sonne stand. Sonst könnten Sie sich richtig dolle Verbrennungen zuziehen.

Weiß

Das genaue Gegenteil dazu ist – sie ahnen es vielleicht – eine Relaxliege in weiß. Weiß nimmt von allen Farben am wenigsten Sonnenstrahlen auf, deshalb werden generell viele Gartenmöbel in weiß hergestellt.

Rot

rotes Leder bei einer Relaxliege
rote Relaxliege aus Leder

Relaxliegen in rot werden hauptsächlich im Innenbereich eingesetzt. In diesem Fall muß „rot“ nicht unbedingt etwas mit „Erotik“ zu tun haben, sondern kann ganz einfach zum Stil der Einrichtung passen.

Diese Liegen sind aber oft vom Trend abhängig, es gibt immer wieder Zeiten, in denen vermehrt rote Relaxliegen verkauft werden, Sei es, weil gerade in einem Fernsehfilm eine besonders schöne „mitgespielt“ hat, oder weil ein Hersteller ein besonders schönes Design anbietet und dafür massiv Werbung macht. Das kann dann auch die Nachfrage nach anderen Modellen steigen lassen, Hauptsache, die sind ebenfalls in rot!

Rot ist auch eine schöne Kontrastfarbe, wenn das Zimmer vielleicht überwiegend weiß oder in hellen Holztönen eingerichtet ist. Bei eher dunklen Möbeln sollte man lieber zu helleren, neutralen nFarben greifen wie etwa weiß oder beige.